Die CDU-Fraktion beantragt eine gemeinsame Sitzung des Kinder- und Jugendhilfeausschusses
und des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Senioren zum Thema
,,Kinderarmut‘‘. Ziel soll sein, dass nach einem Vortrag zum Thema ,,Der Einfluss von Armut
auf die Entwicklung von Kindern – Was tun?‘‘ von Nora Jehlsen ein neuer Arbeitskreis zum
Thema ,,Kinderarmut‘‘ eingerichtet wird. Dabei sollen Vertreter von Politik und Zivilgesellschaft
zusammengebracht werden und neue Konzepte und Ideen entwickelt werden, um die
Kinderarmut in der Stadt weiter zu bekämpfen. Bereits Ende 2020 soll der Arbeitskreis ein
Konzept vorlegen und mit der Umsetzung der Ideen begonnen werden.
Der CDU-Ratsherr Rudi Müller sagte dazu: „Wir als CDU-Fraktion Leverkusen sehen es als
dringend erforderlich an, dass sich die politischen Gremien gemeinsam mit allen Beteiligten
dieses Themas gezielt annehmen. Die Zahl der in Armut lebenden Kinder und Jugendliche
im Alter von 6-15 Jahren hat sich im Laufe der letzten Jahre auf über 3.000 erhöht. Diese
Zahl gilt es jetzt gemeinsam zu verringern.‘‘
Laut Verwaltung nehmen zur Zeit ca. 391 Kinder und Jugendliche dieser Altersgruppe die
Angebote für die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in den Bereichen Sport, kulturelle
Bildung, Unterrichtung in Musik und Kunst, sowie andere gemeinschaftliche Freizeitangebote
wahr. Zwar stehen laut Verwaltung ausreichende Freizeitangebote im Stadtgebiet
für Kinder und Jugendliche zur Verfügung, für die CDU-Fraktion Leverkusen reichen die
Ergebnisse aber nicht aus, weshalb nun die neue Initiative gestartet werden soll.